Statistik
Besucher:798468
Heute:8
Online:2
Willkommen in Glashütte zum Advent


Marktstände in der Alten Hütte, Bj. 1844

Wir wünschen allen Gästen Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.

Auf Wiedersehen zu den Adventsmärkten im Jahr 2019 - am 1. und 2. Adventswochenende.

Am Wochenende des 2. Advent, 8./9.12.2018 lud die Glashütter Dorfgemeinschaft zum weihnachtlichen Antik- und Trödelmarkt in den Denkmalort ein.

Händler*innen können sich noch am Veranstaltungstag, nach Möglichkeit vor Veranstaltungsbeginn um 8 Uhr, bei der Veranstalterin Yvonne Schwarz (Schwarzmärkte) vor dem Feuerwehrgerätehaus in der Ortsmitte melden.

In der Alten Hütte und in hübschen Marktbuden besteht die Möglichkeit wetterfest zu stehen.

Auf Anordnung des Landkreises Teltow-Fläming bleibt die Durchgangsstraße von 8-18 Uhr gesperrt.

Gäste des Weihnachtsmarktes im Wildpark Johannismühle fahren bitte über Staakow-Golßen von der Autobahn A 13 zum Wildpark oder, von Baruth kommend, über die B96/115.

Wir wünschen einen schönen 2. Advent, in Glashütte und allerorten.

 
 

Glashütter Weihnachtsmarkt und 8. Bergmannsweihnacht
am Wochenende des 1. Advent - ein Rückblick und Dank

Das Museumsteam in Glashütte blickt dankbar auf einen gelungenen und gut besuchten Weihnachtsmarkt im Denkmalort Glashütte zurück. Auf dem Platz vor der Galerie Packschuppen glänzte ein Weihnachtsbaum, den Familie Höntze aus Klasdorf gestiftet hatte. Im gesamten Ort waren die Lichtermasten mit Kiefern geschmückt, die der Museumsverein Glashütte e.V. auf einem städtischen Grundstück in Bernhardsmüh schlagen durfte.

Neu in diesem Jahr waren zehn schöne Marktbuden, die Jürgen Jeschke, Hausmeister des Museums und Dienstleister für den Landkreis, fachgerecht gebaut hatte. Das Material für die Buden, die das Zelt des Eigenbetrieb WABAU ersetzten, bezahlte die Stadt Baruth. Die Buden können für Veranstaltungen im Stadtgebiet gerne ausgeliehen werden.
Ein herzlicher Dank gilt auch den Kameraden der Klasdorfer Freiwilligen Feuerwehr, die die Fahrzeuge auf dem Park einwiesen. Die Parkeinnahmen ermöglichen dem Museumsverein, die Lohnkosten in den Wintermonaten aufzubringen.
Am Adventssonntag startete an der Museumsherberge, in der mit Unterstützung des Herbergsteams eine „Steigerstube“ eingerichtet war, eine stattliche Bergparade, an der 15 Vereine mit Ihren Traditionsfahnen teilnahmen. Die Klasdorfer Feuerwehrkameraden sicherten den Weg, der dicht gesäumt war von begeisterten Gästen. Bürgermeister Peter Ilk und Moderatorin Marina Ringel stellten am Gasthof Reuner die Vereine dem Publikum vor. Um 15 Uhr begann die Bergmannsweihnacht. Das Programm wurde vom Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. mit dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa musikalisch umrahmt. Orchesterleiterin Andrea Müller wurde wegen ihrer großen Verdienste zur Bergkapellmeisterin ernannt. Die Gesamtleitung der Bergmannsweihnacht lag beim Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt, dem der Museumsverein Glashütte e.V. für die gelungene Veranstaltung danken will.

Das Zelt für die Bergmannsweihnacht und das Kulturprogramm wurden von der Stadtstiftung Baruth/Mark und vom Landkreis Teltow-Fläming unterstützt.

Vielen Dank für Ihren Besuch! Wir hoffen, Sie auch am 1. Adventswochenende 2019 in Glashütte begrüßen zu können.

Veröffentlicht am 07.12.2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seien Sie herzlich eingeladen zum Glashütter Weihnachtsmarkt am 1./2.12.2018 mit der
8. Bergmannsweihnacht am 2.12.2018. Über Ihren Besuch ebenso wie eine etwaige journalistische Begleitung würden wir uns freuen.

Glück Auf!

Georg Goes

Museumsleiter

Auf zum Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, am Sonnabend, 1. Dezember und Sonntag, 2. Dezember 2018 stattfindet.

70 Stände im romantischen Werksweiler Glashütte machen diesen Weihnachtsmarkt zu einem der schönsten im Land Brandenburg. Der Markt findet zwischen 11 und 18 Uhr statt. Das Museum und das Glasstudio haben ebenso geöffnet wie Galerie, Cafés, der Gasthof und zwei Dutzend Läden und Werkstätten.
Am Sonntag, 2. Dezember 2018, ab 15 Uhr, erleben Sie in Baruth-Glashütte die Achte Bergmannsweihnacht mit Bergparade des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes. 200 Bergleute ziehen mit Musik im schmucken Habit durch den Denkmalort, mit dabei ist die Fahne der Baruther Glashütte, die ein Goldrubinglas, das Glasmacherzeichen und die Bergmannswerkzeuge Schlägel & Eisen zieren. Die Glashütter Dorfgemeinschaft freut sich besonders, dass neben neun weiteren Traditionsvereinen auch die Knappschaft 1490 aus Glashütte im Erzgebirge in die Mark kommt.

Auf die Bergparade folgt die Bergmannsweihnacht: Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt hat ein bergmännisch-weihnachtliches Programm entwickelt. Bergleute bringen Musikstücke und Lieder, aber auch Geschichten und Gedichte auf die Bühne am Glashütter Anger.
Musikalisch führen das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. und da Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa durch das Programm und begleiten die Bergparade.

Auch am Samstag, 1. Dezember, gibt es Live-Musik auf der Bühne und im Ort.
An beiden Markttagen kommt nachmittags der Weihnachtsmann und bringt Kindern kleine Geschenke.

Bühnenprogramm:
1.12.2018:
11.00- 11.30 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarktes
11.30-12.00 Uhr Urstromtaler, Leierkastenmann
14.30-15.00 Uhr Urstromtaler, Leierkastenmann

2.12.2018:
12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Bergmännisch-Weihnachtliche Musik mit dem
Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V.
und dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa

Bergparade und andere weihnachtliche Attraktionen im Ort
15.00 Uhr Abmarsch Bergparade
Orchester der Bergarbeiter Plessa

Bergmännische Traditionsvereine aus Brandenburg-Berlin und Gastvereine

15.30-16.15 Uhr Bühnenprogramm „Bergmannsweihnacht“
mit Musik und Texten auf der
Bühne erleben

ganztägig Leierkastenmann

Der Museumsbetrieb hat einen Busschuttle vom Bahnhof Klasdorf nach Glashütte und zurück eingerichtet: Ein Großraumtaxi transportiert Gäste für 2 Euro pro Person und Fahrt vom Bahnhof Klasdorf-Glashütte ins Museumsdorf Baruther Glashütte und zurück.
Ab Bahnhof Klasdorf: 10.40 Uhr, 12.40 Uhr und 14.40 Uhr (Zugankunft von Berlin 10.36, 12.36 und 14.39 Uhr).
Ab Museumsdorf Baruther Glashütte 15.00 Uhr und 17 Uhr (Zugabfahrt nach Berlin: 15.28 und 17.28 Uhr). Das Café im Bahnhof Klasdorf und das Restaurant Waldschlösschen haben geöffnet.
Auf Anordnung des Landkreises Teltow-Fläming bleibt die Durchgangsstraße in Glashütte am 1./2.12. von 11-18 Uhr gesperrt.

Veröffentlicht am 05.12.2018

 

Der Museumsbetrieb hat einen Busschuttle vom Bahnhof Klasdorf nach Glashütte und zurück eingerichtet: Ein Großraumtaxi transportiert Gäste für 2 Euro pro Person und Fahrt vom Bahnhof Klasdorf-Glashütte ins Museumsdorf Baruther Glashütte und zurück.
Ab Bahnhof Klasdorf: 10.40 Uhr, 12.40 Uhr und 14.40 Uhr (Zugankunft von Berlin 10.36, 12.36 und 14.39 Uhr).
Ab Museumsdorf Baruther Glashütte 15.00 Uhr und 17 Uhr (Zugabfahrt nach Berlin: 15.28 und 17.28 Uhr). Das Café im Bahnhof Klasdorf und das Restaurant Waldschlösschen haben geöffnet.
Auf Anordnung des Landkreises Teltow-Fläming bleibt die Durchgangsstraße in Glashütte am 1./2.12. von 11-18 Uhr gesperrt.

Veröffentlicht am 21.11.2016

 
Bergaufzug

Am Sonntag, 02. Dezember 2018, findet in Baruth-Glashütte zum achten Mal die Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes statt.
Sie ist eingebunden in den Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, in diesem Jahr am Sonnabend, 01. Dezember und Sonntag 02. Dezember, stattfindet.

Von
Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.
14547 Beelitz OT Fichtenwalde
schmidt-fichtenwalde(at)t-online.de
info(at)glueckauf-brandenburg-berlin.de
www.glueckauf-brandenburg-berlin.de
033206-20971
Alle Jahre wieder wird bei der Bergmannsweihnacht in Baruth-Glashütte an die berg- und hüttenmännischen Traditionen in Brandenburg und Berlin erinnert.
Wer in der beschaulichen Adventszeit nach einem unvergleichlichen, unvergesslichen Erlebnis sucht, der wird in Glashütte fündig. Am Sonntag, dem 2. Dezember, findet zum achten Mal die Bergmannsweihnacht statt.

Programm:
12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Bergmännisch-Weihnachtliche Musik mit dem
Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V.
und dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa

14.45 Uhr Aufstellen zur Bergparade an der Alten Schule (Museumsherberge)

15.00 Uhr Abmarsch Bergparade
Orchester der Bergarbeiter Plessa

Bergmännische Traditionsvereine aus Brandenburg-Berlin und Gastvereine

Anschließend Bühnenprogramm „Bergmannsweihnacht“
mit Musik und Texten auf der
Bühne erleben (ca. 45 Minuten)

Pünktlich um 15.00 Uhr startet an der “Alten Schule“, der heutigen Museumsherberge, die Bergparade.
Angeführt von der Fahne des Landesverbandes werden die Mitwirkenden aus zehn berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen mit ihren Fahnen durch das weihnachtlich geschmückte Glashütte ziehen. Ziel wird in diesem Jahr die Bühne sein.
Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt erwartet etwa 200 Bergleute in ihrer traditionellen Kleidung, ihrem Habit mit Schachthut und Federbusch oder mit Schirmmütze. Berghäckel, Bergbarte und Grubenlampen werden zu sehen sein.
Alle Vereine zeigen ihre Traditionsfahnen, darunter wird auch die älteste Bergbautraditionsfahne im Land Brandenburg, die Fahne der Brikettfabrik LOUISE aus dem Jahr 1891 sein
Für den richtigen Tritt ist das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. aus dem Landkreis Elbe-Elster zuständig
Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. und seine 15 Mitgliedsvereine in Brandenburg und Berlin pflegen die oft jahrhundertealten bergmännischen Traditionen.
Es gibt eine enge Verbindung zwischen bergmännischen Traditionen und Weihnachten.
Weihnachten nennt man auch das Fest des Lichtes.
Das Licht hat für den Bergmann eine besondere Bedeutung.
Bei Dunkelheit ging der Bergmann zur Schicht, bei spärlichem Licht arbeitete er hart und gefahrvoll vor Ort und im Dunkeln eilte er heim. So sehnte er sich stets nach dem Licht – und diese Sehnsucht fand ihren Ausdruck in der Vielfalt weihnachtlichen Geleuchts – den geschnitzten Bergmännern und Engeln, den Schwibbbögen und Pyramiden und in der Beleuchtung der Fenster. Diese Stimmung soll bei der Bergmannsweihnacht dem Publikum in Glashütte nahegebracht werden.
Die Zuschauer erleben auf der Bühne „Am Dorfanger“ einen bergmännischen Programmteil mit Musikstücken, Bergmannsliedern und von Sprechern vorgetragene Texten und Gedichten.
Der zweite Teil ist der Schutzpatronin der Bergleute gewidmet. Am 4. Dezember wird in vielen Bergbauregionen, auch in Brandenburg, das Fest der heiligen Barbara gefeiert.
Diese Barbarafeiern gehören genauso wie die Mettenschichten und die Bergmannsweihnacht zu den Bräuchen der Bergleute in der Advents- und Weihnachtszeit.
Im letzten Teil geht es dann sehr weihnachtlich zu. Bekannte Lieder sind ebenso zu hören, wie der Text „Die Bergleute im Stall von Bethlehem“.
Mit dem Schlagen der Bergglocke und der Hymne der Bergleute „Glück auf der Steiger kommt“ endet die Bergmannsweihnacht in Glashütte.
Das Programm wird vom Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. mit dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa unter der Leitung von Musiklehrerin Andrea Müller sowie Sprecherinnen und Sprechern aus den Brandenburger und Berliner berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen gestaltet.
Die Gesamtleitung der Bergmannsweihnacht liegt beim Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt, der auch für die Zusammenstellung des Programmes verantwortlich ist.
Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt: „Das Programm ist wie immer in der Steigerstube in Fichtenwalde entstanden. Bergmännisch-weihnachtlich wird das Programm sein, mit Musikstücken und Liedern aber auch Geschichten und Gedichten wird es auf der Bühne dargebracht.“

Zusatzinformation:
Das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa ist Ensemble der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ des Landkreises Elbe-Elster und ist aus dem Projekt „Klasse: Musik für Brandenburg“ hervorgegangen. Das Projekt läuft in Form einer Bläserklasse seit Beginn des Schuljahres 2011/12 an der Goethe-Grundschule Hohenleipisch-Plessa am Standort Plessa.

Veröffentlicht am 26.10.2015

 

Ein Weihnachtlicher Antik- und Trödelmarkt findet am 9./10.12.2017 statt.

Veröffentlicht am 09.12.2014

 
Bergaufzug

Am 26.10.2014 hat der Vorstand des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. beschlossen, Bergmannsweihnacht und Bergaufzug auch in 2015 am 1. Adventssonntag durchzuführen.

Veröffentlicht am 05.12.2012

 
c. Christina Pausch/ki.ka

Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann – Glashütte gab die Szenerie

Die derzeit im Kinderkanal laufende Fernseh-Serie "Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann" wurde zu großen Teilen im Museumsdorf Baruther Glashütte gedreht. Auf der Suche nach einem geeigneten Set für die gelungene Vor-Weihnachtsserie wurde die Produktionsfirma Studio.-TV.-Film im märkischen Fabrikort fündig. Ein Schuppen hinter der Alten Schmiede des denkmalgeschützten Ensembles war in einem vergangenen heißen Sommer Kulisse für die Dreharbeiten. Beutolomäus (Alexis Krüger), Matthes (Timmi Trinks),der Weihnachtsmann (Achim Wolff), Schneidermeister Johann (Wilfried Hochholdinger), seine Frau Auguste (Theresa Hübchen) sowie der Barde Wilhelm Wohlklang (Robert Meller) haben eine Woche in Glashütte verbracht, um die Szenen, die am Haus des Schneidermeisters spielen, für die 13 Folgen in den Kasten zu bekommen.

Die Geschichte handelt von einem Transportsack des Weihnachtsmanns, der sich bewegt und spricht. Schneidermeister Johann traut seinen Augen nicht, als er dieses Stück gefertigt hat. Kann dieser einzelne Sack tatsächlich alle Weihnachtsgeschenke zur Bescherung transportieren? Das muss er erst noch unter Beweis stellen, denkt der Weihnachtsmann.

Nach und nach lernt Beutolomäus die Welt rund um die Schneiderwerkstatt kennen. Seine erste Begegnung mit einem Kind endet zwar beinahe in einer Katastrophe. Doch sehr bald weiß Beutolomäus, wie er seine Kräfte richtig einsetzen und gegen welche Bösewichte er sich zur Wehr setzen muss. Auf seinem Weg zum Haus des Weihnachtsmanns und zu seiner ersten Bescherung muss Beutolomäus Ängste und Gefahren überwinden, Fehler machen und wieder gutmachen, Gegner bekämpfen und dabei auch über sich hinauswachsen.

Ein Junggesellenhaus aus der Blütezeit des sehenswerten Denkmalensembles Baruther Glashütte dient als baulicher Hintergrund für den Fortgang der Geschichte mit Beutolomäus. Vielleicht schneit es ja zum richtigen Zeitpunkt. Aufwärmen kann sich das Filmteam dann am Glasofen im Museum, das den ganzen Winter geöffnet ist. Weitere Angebote der kommenden Monate unter: www.museumsdorf-glashuette.de.

Museumsverein Glashütte e.V., Hüttenweg 20, 15837 Baruth-Glashütte, Tel. 033704/980912.

Veröffentlicht am 30.11.2006

 
LokalPreise

Herzlich willkommen zum Geschenkemarkt in Glashütte. Das Nutzungsentgelt für die Parkplätzebeträgt 3,00 Euro pro Fahrzeug - ab 16.30 Uhr 3 Euro.

Wir haben Parkplätze an den Ortsrändern reserviert.

Händler parken bitte auf dem Sportplatz in der Ortslage.

Ein etwaiger Erlös nach Abzug des Aufwandes für das Kulturprogramm dient dem Erhalt des Denkmalensembles Museumsdorf Baruther Glashütte und der Glashütter Kulturarbeit. Das Museumsdorf ist ein Industriedenkmal von europäischem Rang. Ihre Parkentgelte, Eintritte und Spenden helfen, die Finanzierungslücke bei einer Quote öffentlicher Förderung von 35 Prozent zu schließen. An regulären Öffnungstagen beträgt das Nutzungsentgelt 2 Euro für Kurz- und 4 Euro für Tages-Parken. Jahresparkkarten sind im Museum für 15 Euro erhältlich. Ihr Nutzungsentgelt von Markttagen können Sie beim Kauf einer Jahresparkkarte verrechnen.

Besuchen Sie regelmäßig unsere Märkte, Galerieausstellungen und Museumsveranstaltungen! Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt!

Das Museum ist bietet zum Geschenkemarkt ermäßigte Eintrittspreise: Für 4 Euro (Erw.) und 2 Euro (Kinder) und Zugang in die Abteilungen des Museums und können die Schauglasproduktion besichtigen. Das Erlebnis selbst Glas zu blasen, kommt Sie nicht teuer zu stehen: Für ermäßigte 4 Euro können Sie unter Anleitung selbst eine Wasserkugel blasen und als Trophäe mit nach Hause tragen.

Veröffentlicht am 21.11.2006

 

Das Team vom Denkmalbahnhof Klasdorf öffnet das urige Haus an der Berlin-Dresdner Bahn am Samstag, dem 28.11. und Sonntag, dem 29.11.2015 von 14-18 Uhr. Die "Bahnhofsvorsteherin" Katharina Schicke versüßt die Wartezeit auf den Zug mit Glühwein und Punsch, selbstgebackenem Stollen, Früchtebrot und Lebkuchen. Natürlich sind auch Kraftfahrer herzliche willkommen.

Es besteht die Möglichkeit eines Taxitransfers zum Museumsdorf Baruther Glashütte - siehe oben.

Veröffentlicht am 16.10.2006

 

Patrick Damm arbeitet zum Weihnachtsmarkt 2014 am Ofen. Erleben Sie die zerbrechliche Kunst unter dem Dach des Museums! Weihnachtsbaumschmuck aus der Hand des Glashütter Glasmachers gibt es auf dem Weihnachtsmarkt.

Veröffentlicht am 16.10.2006

 
RSS-Nachrichtenticker