Statistik
Besucher:715284
Heute:33
Online:0
Willkommen in Glashütte zum Advent


Marktstände in der Alten Hütte, Bj. 1844

Bergmannsweihnacht in Glashütte – einmalig in Brandenburg: 3.12.2017
Glashütter Weihnachtsmarkt am 2./3.12.2017 – 11-18 Uhr

Am Sonntag, 3. Dezember 2017, findet in Baruth-Glashütte zum siebten Mal eine Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. im historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes statt.
Sie ist eingebunden in den Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, in diesem Jahr am Samstag, 2. Dezember und Sonntag, 3. Dezember, stattfindet.

70 Stände im romantischen Werksweiler Glashütte machen diesen Weihnachtsmarkt zu einem der schönsten im Land Brandenburg
Neu bei der diesjährigen Bergmannsweihnacht am 3.12.2017:
Bereits von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr ist ein bergmännisch-weihnachtliches Konzert zu erleben, das die Bergmannskapelle Hattorf, der K+S GmbH aus dem hessischen Philippsthal auf der Bühne „Am Dorfanger“ gestaltet.

Pünktlich um 15.00 Uhr startet an der “Alten Schule“, der heutigen Museumsherberge, die Bergparade. Angeführt von der Fahne des Landesverbandes werden die Mitwirkenden aus zehn berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen mit ihren Fahnen durch das weihnachtlich geschmückte Glashütte ziehen. Ziel wird in diesem Jahr die Bühne sein.
Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt erwartet etwa 200 Bergleute in ihrer traditionellen Kleidung, ihrem Habit mit Schachthut und Federbusch oder mit Schirmmütze, auch Berghäckel, Bergbarte und Grubenlampen werden zu sehen sein.
Für den richtigen Tritt sorgen die Bergkapelle Hattorf, der K+S GmbH aus dem hessischen Philippsthal und das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. aus dem Landkreis Elbe-Elster.
Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. und seine 15 Mitgliedsvereine in Brandenburg und Berlin pflegen die oft jahrhundertealten bergmännischen Traditionen.
Es gibt eine enge Verbindung zwischen bergmännischen Traditionen und Weihnachten. Weihnachten nennt man auch das Fest des Lichtes. Das Licht hat für den Bergmann eine besondere Bedeutung.Bei Dunkelheit ging der Bergmann zur Schicht, bei spärlichem Licht arbeitete er hart und gefahrvoll vor Ort und im Dunkeln eilte er heim. So sehnte er sich stets nach dem Licht – und diese Sehnsucht fand ihren Ausdruck in der Vielfalt weihnachtlichen Geleuchts – den geschnitzten Bergmännern und Engeln, den Schwibbbögen und Pyramiden und in der Beleuchtung der Fenster. Diese Stimmung soll bei der Bergmannsweihnacht dem Publikum in Glashütte nahegebracht werden.
Die Zuschauer erleben auf der Bühne „Am Dorfanger“ einen bergmännischen Programmteil mit Musikstücken, Bergmannsliedern und von Sprechern vorgetragene Texten und Gedichten. Der zweite Teil ist der Schutzpatronin der Bergleute gewidmet. Am 4. Dezember wird in vielen Bergbauregionen, auch in Brandenburg, das Fest der heiligen Barbara gefeiert.
Diese Barbarafeiern gehören genauso wie die Mettenschichten und die Bergmannsweihnacht zu den Bräuchen der Bergleute in der Advents- und Weihnachtszeit.
Im letzten Teil geht es dann sehr weihnachtlich zu. Bekannte Lieder sind ebenso zu hören, wie die Geschichte „Das Christkind bei den Bergleuten“.
Mit dem Schlagen der Bergglocke und der Hymne der Bergleute „Glück auf der Steiger kommt“ endet die Bergmannsweihnacht in Glashütte.
Das Programm wird vom Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. mit dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa unter der Leitung von Bergkapellmeister Siegfried Göckert und Musiklehrerin Andrea Müller sowie Sprecherinnen und Sprechern aus den Brandenburger und Berliner berg- und hüttenmännischen Traditionsvereinen gestaltet.
Die Gesamtleitung der Bergmannsweihnacht liegt beim Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Schmidt, der auch für die Zusammenstellung des Programmes verantwortlich ist.
Landesvorsitzender Hans-Jürgen Schmidt: „Das Programm ist wie immer in der Steigerstube in Fichtenwalde entstanden. Bergmännisch-weihnachtlich mit Musikstücken und Liedern aber auch Geschichten und Gedichten wird es auf der Bühne dargebracht.“
Kulturprogramm auch am Samstag, 2.12.2017
Bereits am Samstag, 2.12.2017, spielen die Urstromtaler Blechbläser weihnachtliche Musik. An beiden Tagen bringt der Weihnachtsmann Geschenke. Auch seine Frau wird erwartet. Außerhalb der Auftritte der Orchester und Ensembles spielt Tonmeister Ronny Wendt weihnachtliche Musik. Im Glasstudio führen Glasmacherin Stephanie Schulz Christoph Hübner ihr seltenes Handwerk vor. Das Museum ist zum ermäßigten Preis geöffnet.

 
 

Zum Weihnachtsmarkt in Glashütte am 26. und 27.11.2016 ist ein gebührenpflichtiger Shuttle mit einem Taxi-Bus eingerichtet.

Zu den Ankunftszeiten des Schienenersatzverkehres aus Berlin: 10.42, 11.42, 12.42, 13.42 und 14.42 Uhr (Abholung auf Seite B96/Waldschlösschen)
und zu den Abfahrtszeiten in Richtung Berlin - auch auf der Seite der Bundesstraße! - (17.14, 18.14, 19.14 Uhr ), ab Glashütte 16.45, 17.45 und 18.45 Uhr wird ein 8-Sitzer-Taxi-Bus zur Verfügung stehen. Da wir in 2016 nicht den ermäßigten Stadtbus nutzen können, werden wir 3 Euro pro Fahrt und Person im Transferfahrzeug berechnen müssen. Wir bitten um Verständnis. Je nach Nachfrage können Wartezeiten entstehen. Der Taxi-Bus fährt aber ggf. zwei Mal, so dass die Züge erreicht werden können.

Am Bahnhof Klasdorf besteht im Café im Bahnhof Klasdorf sowie im Gasthof "Waldschlösschen" die Möglichkeit einzukehren.

Veröffentlicht am 21.11.2016

 
Bergaufzug

Bergmannsweihnacht mit Jugendblasorchester

Das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa ist Ensemble der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ des Landkreises Elbe-Elster ist aus dem Projekt „Klasse: Musik für Brandenburg“ hervorgegangen. Das Projekt läuft in Form einer Bläserklasse seit Beginn des Schuljahres 2011/12 an der Goethe-Grundschule Hohenleipisch-Plessa am Standort Plessa.

Kontakt:
Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.; 14547 Beelitz OT Fichtenwalde; schmidt-fichtenwalde(at)t-online.de; info(at)glueckauf-brandenburg-berlin.de; www.glueckauf-brandenburg-berlin.de; 033206-2097

Veröffentlicht am 26.10.2015

 

Ein Weihnachtlicher Antik- und Trödelmarkt findet am 9./10.12.2017 statt.

Veröffentlicht am 09.12.2014

 
Bergaufzug

Am 26.10.2014 hat der Vorstand des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. beschlossen, Bergmannsweihnacht und Bergaufzug auch in 2015 am 1. Adventssonntag durchzuführen.

Veröffentlicht am 05.12.2012

 
c. Christina Pausch/ki.ka

Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann – Glashütte gab die Szenerie

Die derzeit im Kinderkanal laufende Fernseh-Serie "Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann" wurde zu großen Teilen im Museumsdorf Baruther Glashütte gedreht. Auf der Suche nach einem geeigneten Set für die gelungene Vor-Weihnachtsserie wurde die Produktionsfirma Studio.-TV.-Film im märkischen Fabrikort fündig. Ein Schuppen hinter der Alten Schmiede des denkmalgeschützten Ensembles war in einem vergangenen heißen Sommer Kulisse für die Dreharbeiten. Beutolomäus (Alexis Krüger), Matthes (Timmi Trinks),der Weihnachtsmann (Achim Wolff), Schneidermeister Johann (Wilfried Hochholdinger), seine Frau Auguste (Theresa Hübchen) sowie der Barde Wilhelm Wohlklang (Robert Meller) haben eine Woche in Glashütte verbracht, um die Szenen, die am Haus des Schneidermeisters spielen, für die 13 Folgen in den Kasten zu bekommen.

Die Geschichte handelt von einem Transportsack des Weihnachtsmanns, der sich bewegt und spricht. Schneidermeister Johann traut seinen Augen nicht, als er dieses Stück gefertigt hat. Kann dieser einzelne Sack tatsächlich alle Weihnachtsgeschenke zur Bescherung transportieren? Das muss er erst noch unter Beweis stellen, denkt der Weihnachtsmann.

Nach und nach lernt Beutolomäus die Welt rund um die Schneiderwerkstatt kennen. Seine erste Begegnung mit einem Kind endet zwar beinahe in einer Katastrophe. Doch sehr bald weiß Beutolomäus, wie er seine Kräfte richtig einsetzen und gegen welche Bösewichte er sich zur Wehr setzen muss. Auf seinem Weg zum Haus des Weihnachtsmanns und zu seiner ersten Bescherung muss Beutolomäus Ängste und Gefahren überwinden, Fehler machen und wieder gutmachen, Gegner bekämpfen und dabei auch über sich hinauswachsen.

Ein Junggesellenhaus aus der Blütezeit des sehenswerten Denkmalensembles Baruther Glashütte dient als baulicher Hintergrund für den Fortgang der Geschichte mit Beutolomäus. Vielleicht schneit es ja zum richtigen Zeitpunkt. Aufwärmen kann sich das Filmteam dann am Glasofen im Museum, das den ganzen Winter geöffnet ist. Weitere Angebote der kommenden Monate unter: www.museumsdorf-glashuette.de.

Museumsverein Glashütte e.V., Hüttenweg 20, 15837 Baruth-Glashütte, Tel. 033704/980912.

Veröffentlicht am 30.11.2006

 
LokalPreise

Herzlich willkommen zum Geschenkemarkt in Glashütte. Das Nutzungsentgelt für die Parkplätzebeträgt 3,00 Euro pro Fahrzeug - ab 16.30 Uhr 3 Euro.

Wir haben Parkplätze an den Ortsrändern reserviert.

Händler parken bitte auf dem Sportplatz in der Ortslage.

Ein etwaiger Erlös nach Abzug des Aufwandes für das Kulturprogramm dient dem Erhalt des Denkmalensembles Museumsdorf Baruther Glashütte und der Glashütter Kulturarbeit. Das Museumsdorf ist ein Industriedenkmal von europäischem Rang. Ihre Parkentgelte, Eintritte und Spenden helfen, die Finanzierungslücke bei einer Quote öffentlicher Förderung von 35 Prozent zu schließen. An regulären Öffnungstagen beträgt das Nutzungsentgelt 2 Euro für Kurz- und 4 Euro für Tages-Parken. Jahresparkkarten sind im Museum für 15 Euro erhältlich. Ihr Nutzungsentgelt von Markttagen können Sie beim Kauf einer Jahresparkkarte verrechnen.

Besuchen Sie regelmäßig unsere Märkte, Galerieausstellungen und Museumsveranstaltungen! Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt!

Das Museum ist bietet zum Geschenkemarkt ermäßigte Eintrittspreise: Für 4 Euro (Erw.) und 2 Euro (Kinder) und Zugang in die Abteilungen des Museums und können die Schauglasproduktion besichtigen. Das Erlebnis selbst Glas zu blasen, kommt Sie nicht teuer zu stehen: Für ermäßigte 4 Euro können Sie unter Anleitung selbst eine Wasserkugel blasen und als Trophäe mit nach Hause tragen.

Veröffentlicht am 21.11.2006

 

Das Team vom Denkmalbahnhof Klasdorf öffnet das urige Haus an der Berlin-Dresdner Bahn am Samstag, dem 28.11. und Sonntag, dem 29.11.2015 von 14-18 Uhr. Die "Bahnhofsvorsteherin" Katharina Schicke versüßt die Wartezeit auf den Zug mit Glühwein und Punsch, selbstgebackenem Stollen, Früchtebrot und Lebkuchen. Natürlich sind auch Kraftfahrer herzliche willkommen.

Es besteht die Möglichkeit eines Taxitransfers zum Museumsdorf Baruther Glashütte - siehe oben.

Veröffentlicht am 16.10.2006

 

Patrick Damm arbeitet zum Weihnachtsmarkt 2014 am Ofen. Erleben Sie die zerbrechliche Kunst unter dem Dach des Museums! Weihnachtsbaumschmuck aus der Hand des Glashütter Glasmachers gibt es auf dem Weihnachtsmarkt.

Veröffentlicht am 16.10.2006

 

Angebote, wo einst Glas geblasen wurde.

Veröffentlicht am 16.10.2006

 

Große Augen und langer Bart.

Veröffentlicht am 16.10.2006

 
RSS-Nachrichtenticker